Raucherpausen müssen nicht weiter bezahlt werden

Landesarbeitsgericht Nürnberg (2 Sa 132/15)

In einem Urteil aus dem Arbeitsrecht hat das Landesarbeitsgericht Nürnberg entschieden, dass Raucher keinen Anspruch auf die Bezahlung der Raucherpausen haben – auch nicht, wenn diese jahrelang vom Arbeitgeber bezahlt wurden.

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitgeber aus Gründen der Gleichbehandlung von Rauchern und Nichtrauchern entschieden, dass die Raucher für Pausen ab sofort ausstempeln müssen und die Pausen nicht mehr bezahlt bekommen. Ein Mitarbeiter erhob nun Klage und hatte verlangt, die Pausen als Arbeitszeit bezahlt zu bekommen. Er argumentierte mit der langjährigen Bezahlung und damit der betrieblichen Übung.

Das LAG Nürnberg hat dem nun widersprochen. Auch wenn der Arbeitgeber die Pausen über eien langen Zeitraum bezahlt hätte, er aber nicht genau wisse, wie häufig und lange diese Pausen seien, könnte der Arbeitgeber diese Praxis jederzeit beenden. Sogenannten betriebliche Übung liege daher im vorliegenden Fall nicht vor und eine weitere Bezahlung der Pausen nicht vom Arbeitnehmer zu erwarten.

Sie haben Fragen zum Thema Arbeitsrecht oder sind evtl. auch selbst betroffen? Als Rechtsanwalt in Ahaus mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht können wir Ihnen bei juristischen Fragen zum Thema Arbeitsrecht helfen – sprechen Sie uns an.