Ansprüche aus Rückabwicklung verjähren erst nach drei Jahren

Bundesgerichtshof BGH (Az: Az. IV ZR 103/15)

In einem aktuellen Urteil zum Versicherungsrecht hat der BGH entschieden, dass er die Rechtsprechung aus 2014 noch einmal bestärkt. In dem damaligen Urteil ging es um die Verjährung von Lebensversicherung und dies Urteil hat weitreichende Folgen. Wurde ein Kunde beim Abschluss der Lebensversicherung nicht umfassend über sein Widerrufsrecht aufgeklärt, so hat er auch nach Jahren noch die Möglichkeit, diesen Vertrag zu widerrufen und entsprechend rückabwickeln zu lassen. Die betroffenen Jahre sind 1994-2007.

Entstehen durch die Rückabwicklung Ansprüche, können diese noch drei Jahre nach der Kündigung durch den Widerruf eingefordert werden, das unterstreicht jetzt das aktuelle Urteil des BGH. Dieser Fall ist für viele ehemalige Versicherte so interessant, weil sie häufig bei Kündigung einen (zu) geringen Rückkaufwert bekommen haben.

Haben Sie auch eine Lebens- oder Rentenversicherung aus den Jahren 1994-2007 in den letzten drei Jahren gekündigt? Wir prüfen, ob Sie zu wenig von der Versicherung zurückbekommen haben und unterstützen Sie bei den weiteren Schritten.

Sprechen Sie uns an!