Auch die Uhrzeit auf dem Handy ablesen ist verboten

Oberlandesgericht Zweibrücken (Az.: 1 SsRs 1/14)

Autofahrer dürfen während der Fahrt auch nicht die Uhrzeit am Handy ablesen – so hat zumindest das OLG Zweibrücken jüngst in einem Urteil aus dem Bereich des Verkehrsrechtes  entschieden. Das Ablesen der Uhrzeit ist eine bestimmungsgemäße Nutzung des Mobiltelefons und damit ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung, begründete das OLG Zweibrücken die Entscheidung.

Im konkreten Fall hatte ein Autofahrer Beschwerde gegen ein Bußgeld eingelegt, dass er aufgrund der verbotenen Handynutzung am Steuer bekommen hatte. Der Autofahrer argumentierte, dass im bloßen Ablesen der Uhrzeit noch keine Nutzung des Mobiltelefons (und damit kein Verstoß gegen die StVO) vorliegen würde. Das OLG Zweibrücken widersprach dieser Ansicht und betonten, dass nur das Aufheben oder Umlagern des Handys erlaubt sei, wohingegen die Nutzung der Funktionen bereits gegen die StVO verstoßen würde.

Diese Ansicht folgt bereits zahlreichen vorherigen Urteilen aus dem Verkehrsrecht, in denen bspw. das Lesen von SMS, das Wegdrücken von Anrufern etc.

Haben auch Sie Fragen zum Verkehrsrecht? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Verkehrsrecht.