Handy an roter Ampel mit Start-Stopp-Automatik erlaubt

OLG Hamm (Az.: 1 RBs1/14)

In einem aktuellen Urteil aus dem Verkehrsrecht hat das OLG Hamm einem Autofahrer Recht gegeben, der mit seinem Mobiltelefon am Steuer telefoniert hat, während er an einer roten Ampel stand und der Motor von der Start-Stopp-Automatik des PKW abgeschaltet wurde. Zuvor hatte das Amtsgericht Dortmund eine Geldbuße von 40€ verhängt, weil der Fahrer ein Handy am Steuer benutzt hatte.

In diesem Urteil des Verkehrsrecht hat das OLG Hamm noch einmal deutlich gemacht, dass das Handy-Verbot am Steuer nicht gilt, wenn der PKW steht und der Motor ausgeschaltet sei – beide Voraussetzungen hatte der Autofahrer erfüllt. Ob das erneute Betätigen der Zündung für das Starten des Motors notwendig ist oder nicht, hat auf die Erlaubnis, das Mobiltelefon zu benutzen, keinen Einfluss, entschied das OLG Hamm.

Haben auch Sie Fragen zum Verkehrsrecht? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Verkehrsrecht.