Trotz erlaubter Nachbesserungen am Neuwagen muss trotzdem fabrikneu sein

BGH Urteil vom 06.02.2013 – VIII ZR 374/11

Ein Neuwagenkäufer, der die Entgegennahme des ihm angebotenen Fahrzeuges wegen vorhandener Karosserie– und Lackmängel ablehnt und deren Beseitigung verlangt, verliert hierdurch nicht den Anspruch darauf, dass das Fahrzeug technisch und optisch in einem Zustand versetzt wird, der der beim Neuwagenkauf konkludent vereinbarten Beschaffenheitfabrikneu“ entspricht.